Erlebnisbericht Tag 14

Die Freizeitteilnehmer sind abgefahren, die Ferienlagerzeit ist vorüber… heute also kein Erlebnisbericht? – Doch, nur nicht aus Kindermund.

Aufbruchstimmung machte sich gestern schon so langsam breit. Lienens Bürgermeister Arne Strietelmeier rief die gesamte Piratenmannschaft zum Rückzug auf, in der Heimat wäre schließlich so gar nichts los! Mit Gehorsam ging es sodann an das Aufräumen der Schlafplätze, die schon „einen gewissen Eigenduft produzierten“. Sportspiele mit Kindern und Betreuern sorgten anschließend für gute Abwechslung. Ein letztes Abendmahl inklusive Eis-Nachtisch und die Lagerdisko rundeten den Tag und damit auch die 2-wöchige Ferienfreizeit 2019 in gelungener Weise ab…

Wir als Online-Team hoffen, dass Ihnen die Berichterstattung aus dem Ferienlager Lienen 2019 gefallen hat. Beifall und Kritiken haben wir bekommen, beides nehmen wir uns gern zu Herzen! Dass an dieser Stelle immer auch Kinder (mit-)berichtet haben, gehörte zum Workshop-Angebot unsererseits. So manches Mal mussten wir dazu erst motivieren. Womöglich hätten Sie sich ausführlichere Tagesberichte gewünscht? Egal, herausgekommen sind Gedanken und Gefühle der Kids, vielleicht nicht immer rechtschreibmäßig korrekt – aber das verdient schon Anerkennung!

Was ist also unser Erlebnis dieser Tage: Wenn wir mehr zusprechen und auch zutrauen, dann kommt was zurück… eine echte Gemeinschaft eben!

Das Online-Team

Sie lieben den DJ…

Ein Ferienlager ohne Musik und Technik – das fände sicherlich nicht großen Zuspruch. Und so hat sich bereits seit Jahren unser Teamer André bereit erklärt, die Ferienfreizeit mit medialer Technik zu unterstützen und sich als DJ zu betätigen. Ganz zur Freude aller Freizeitteilnehmer, denn alljährlich erleben wir neben tollen Spiele- und Kinoabenden auch die schon als „legendär“ zu bezeichnende Lagerdisko, so wie auch wieder heute Abend.

Wir danken Dir, lieber André, für Deinen Einsatz und die hervorgebrachte Freizeitstimmung… 🙂

Erlebnisbericht Tag 13

Wie immer das Beste zum Schluss: Mit dem ganzen Piratenteam die Westfalen-Therme in Bad Lippspringe kapern! Das Lagererlebnis schlechthin, denn ALLE hatten Spass, eine zusammengewachsene Gemeinschaft eben… und spätestens jetzt sind alle auch wirklich SAUBER (hihi…). Zwei unserer Mädchen beschreiben den Tag so:

„Wir fanden in der Therme die beiden Rohrrutschen sehr toll. Und das Piratenschiff, da wo alle kleinen und großen Kinder gespielt haben. Und draußen gab es noch ein Freibad, da wo alle Thermenbesucher freien Eintritt hatten. Und es gab eine Höhle, wo es zwei Sprudelbecken gab und wenn man nach draußen geschwommen ist, gab es noch einen Strudel. Einfach toll.“
Hannah (Spieker) und Lena (Secker)

Damit das Erlebnis ansatzweise sichtbar wird, hier ein offizielles Video der Therme. Wir alle freuen uns schon auf den nächsten Besuch!!!

Ferienlager Lienen und Westfalen-Therme – das passt zusammen!!!

Erlebnisbericht Tag 12 – Teil II

Ihre Kids glauben ja, nichts könnte sie erschrecken. Wäre uncool, das auch noch noch zu zeigen, geschweige denn sich irgendwie einzugestehen.

Denkste – da kommen wir mit unserer Gruselwanderung, und lautstarke Schreie sind aus dem Waldstück neben der Almehalle wahrzunehmen. „Der Schreck saß in den Gliedern“, aber bitte: ALLE KINDER KONNTEN SCHLAFEN UND HABEN KEINE NACHWIRKUNGEN(!!!), wie wir selbst „gecheckt“ haben und uns auch aus dem Piratencamp berichtet wird:

„Hallo, die Gruselwanderung hat mir besonders gefallen. Gut war das mit dem Wildschwein und das mit dem Affen und dem Bären, hat mir auch gefallen. Mir hat alles gefallen.“
Max (Engel)

Erlebnisbericht Tag 12 – Teil I

Fantasie und Einfallsreichtum – das ist gefragt beim „Enten basteln“. Nicht nur das, hinzu kommt noch, dass es um den Sieg geht, und zwar beim „Entenrennen auf der Alme“. Ein großer Spielespass, wie auch ein Junge findet(, der das vorher wohl noch nicht mitgemacht hat,) und berichtet:

„Ich fand das Enten basteln besonders gut, weil es Spass gemacht hat, dass die Enten immer wieder kaputt gegangen sind und dann sind mir immer wieder neue Ideen eingefallen. Als die Enten fertig waren, haben wir ein Entenrennen gemacht, das war lustig.“
Noah (Pax)

Black Pearl’s Kombüsengold

Was ist wohl das Lieblingsessen Ihrer Kids? – Richtig: B.U.R.G.E.R.!!!

Gestern war es dann soweit. Aber nix mit Bestellen bei den Ketten mit M und B. Selbst gemachtes „Kombüsengold“ war angesagt – der Smutje und seine Helfer haben alles gegeben und wahrlich gezaubert, ganz zur Freude der gesamten Piratenmannschaft.

Schauen Sie sich gern die Entstehung bis hin zum Mahl an:

Erlebnisbericht Tag 11

Mit dem Kanu die Lippe runter, das ist neu im Lagerprogramm seit 2017. Bunt durchgemischte Boote mit Jung, Alt, Betreuern und Helfern, paddelten sämtliche Freizeitteilnehmer mehrere Stunden flussabwärts. In den Worten zweier Mädchen klingt Anstrengung und Begeisterung zugleich durch:

„Die Kanutour war gut, wir haben viele Dinge gesehen z.B. das Naturschutzgebiet, viele Tiere und Strömung. Die ersten paar Kilometer musste man sich erst ein wenig eingewöhnen, da z.B. das Lenken nicht von Anfang an so gut ging. Es hat Spaß gemacht, auch wenn es zwischendurch auch anstrengend war.“
Raphaela und Tiara

Sprichwörtlich fiel die Tour am Ende für einige „ins Wasser“ – aber ganz freiwillig und mit verdammt viel Spaß… 🙂

„Piraten der Alme“ erobern die Lippe…

Abenteuer Lagerfeuer

Gemeinschaft am Lagerfeuer, auch das ist ein Motto jeder Ferienfreizeit. Natürlich unvorstellbar, dass wir alle ans Feuer bekommen. Aber viele der Freizeitteilnehmer saßen auch dieses Jahr wieder beisammen und lauschten oder sangen zur Live-Gitarrenmusik. Hier ein Eindruck:

Erlebnisbericht Tag 10

Zur festen Tradition unserer ökumenischen Ferienfreizeit gehört der sonntägliche „Gottesdienst“ zur Halbzeit des Lagers. Unsere „Piratenbucht“ wurde vom Kaplan Ernst Willenbrink aus der Pfarrei Seliger Niels Stensen aus Lengerich (Westfalen) aufgesucht. Nicht nur beeindruckend für die beiden, die uns einen Erlebnisbericht haben zukommen lassen:

„Ferienlager Gottesdienst:
Am Sonntag Mittag um 13:30 Uhr gab es einen Gottesdienst. Der Gottesdienst war ein Wortgottesdienst. Der Gottesdienst wurde von Priester Ernst Willenbrink geleitet. Herr Willenbrink wurde erst vor kurzer Zeit zum Priester geweiht. Der Gottesdienst begann mit einigen Einführungswörtern und ein paar Liedern. Im Gottesdienst ging es um Versöhnung, Liebe, Gemeinschaft und Frieden.
Der Hauptteil war die Gemeinschaft und die Versöhnung. In der Predigt und bei den Fürbitten um Freundschaft und Gemeinsam sein. Der Höhepunkt war das Kerzen anzünden und die einzelnen Wünsche für die einzelnen Gruppen. Immer dazwischen gab es Lieder zum Thema Versöhnung.“

Phillip und Henrik

Selbst von den Eindrücken begeistert und nach herzlichem Empfang bereicherte Ernst Willenbrink den vorbereiteten Ablauf auf seine ganz eigene Weise – sehen und hören sie selbst:

„Piraten“-Kaplan E.Willenbrink mitten unter uns…

Erlebnisbericht Tag 9

Freilichtbühnenspektakel in Elspe – ein grandioses Ereignis für Groß und Klein unserer Lagerteilnehmer. Unterwegs von 14.45 Uhr bis nach Mitternacht, das war angesichts der Entfernung beschwerlich und lohnenswert zugleich. Bevor es um 20.15 Uhr losging, konnten noch zahlreiche, beeindruckende Shows im Vorfeld angeschaut werden. Einer unserer Jungs beschreibt seine Zusammenfassung des Tages wie folgt:

„Ich fand Elspe gut, weil ich alles sehen konnte und die Shows sehen konnte. Ich fand die Hunde und Pferde Shows cool. Meine Busfahrt fand ich langweilig, weil wir schlafen mussten.“
Marlon